Naturparkwirte im Naturpark Obere Donau

Bekenntnis zur regionalen Küche – Schmeck den Süden-Gastronomen bieten Naturparkwirte Teller an

Beuron. Die neu belebte Gruppe der Naturpark-Wirte Obere Donau starten ihre erste gemeinsame Aktion vor Ort. Ab Samstag, den 19. Mai, findet sich auf allen Speisekarten der Schmeck den Süden-Gastronomen im Naturpark Obere Donau ein Tellergericht mit Getränk aus regionalen Produkten zum Pauschalpreis.

Es gibt sie bereits seit längerem, jetzt haben sich die Naturpark-Wirte Obere Donau neu aufgestellt. Neben der Lage im Naturpark Obere Donau bilden sie eine Regionalgruppe der Schmeck den Süden-Gastronomen. Das bedeutet: die Naturpark-Wirte werden regelmäßig von der landeseigenen Marketing Baden-Württemberg GmbH kontrolliert, ob sämtliche Zutaten der „Löwengerichte“ aus Baden-Württemberg stammen. Ist dies der Fall, wird ein solches Gericht in der Speisekarte mit einem Löwen gekennzeichnet.

„Wir möchten um das Vertrauen unserer Gäste werben, indem wir unsere regionale Küche einer neutralen Kontrolle aussetzen“, sagt Mitinitiator Helmut Gröner, Traube-Wirt in Kreenheinstetten, zur Motivation der aktuell vier Gasthäuser der Gruppe. Zu ihrem Anspruch haben sie ein „Bekenntnis zur Regionalität“ verfasst: neben der Lage im Naturpark Obere Donau und der Schmeck den Süden-Zertifizierung zum Einsatz regionaler Produkte in den Löwengerichten setzen die Naturpark-Wirte auf eine Harmonisierung von Naturschutz, Qualitätserzeugnissen, sanftem Tourismus und regionaler Gastronomie und auf die Pflege einer gastlichen Wirtshauskultur im ländlichen Raum.

Aktionen 2018

Zur Verwirklichung der Ziele sind verschiedene Aktionen geplant, von denen die erste ab Samstag, den 19. Mai, startet. Ab sofort ist in den vier Schmeck den Süden-Gastronomien der „Naturparkwirte Teller“ erhältlich. Zu ihm gehören ein zertifiziertes Löwengericht und ein kleines Getränk nach Wahl, der Pauschalpreis von 14,80 € ist in allen Gasthäusern gleich. Mit dem Naturparkwirte Teller sollen die Anliegen der Naturpark-Wirte bekannt gemacht werden, wobei die Gerichte saisonal wechseln können.

Weitere Aktionen sind geplant. Dazu gehören beispielsweise Auftritte außerhalb der Gasthäuser, Themenwochen oder auch die Entwicklung eigener Produkte. Als nächstes werden sich die Naturparkwirte in die RegioApp eintragen, eine Initiative des Bundesverband der Regionalbewegung. Mit ihr lassen sich regionale Angebote in der Nähe des Standorts von Smartphones leicht auffinden. Die Naturparkwirte Obere Donau erkennt man am Logo, das auch an den Gasthaus-Eingängen zu finden ist.

Auch der Marktplatz Donau hat sich bei den Naturparkwirten Obere Donau (Armin Eha, Restaurant Gutshof Käppeler Thiergarten (re.) und Frieder Steinseifer, Sonne Wurmlingen) vorgestellt. Diese Gasthäuser zeichnen sich durch ihr Bekenntnis zu Regionalität, Handwerk und frische Küche aus, die durch die landesweite Initiative Schmeck den Süden zertifiziert wird. „Über den Marktplatz Donau werden wir leichter auf regionale Erzeugnisse aufmerksam und haben die Möglichkeit, eigene Produkte besser zu verkaufen“, so Armin Eha zu den gemeinsamen Perspektiven.“

Text und Bilder: Blanzelot

0

Beginnen Sie zu tippen und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen