• Sitz der Geschäftsstelle in Bonn
  • Wissenschaftlich begleitet durch das Thünen Institut
  • Laufzeit vorerst bis 2019
  • Auswahlkriterien:
    • Demografiewandel
    • Ländlicher Raum
    • Strukturschwache Region
  • Ziele:
    • Sicherung der Daseinsvorsorge
    • Stärkung der Wirtschaftskraft
    • Aufbau von (Unternehmens) Netzwerken

Mit dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung werden strukturschwache ländliche Regionen dabei unterstützt, mit dem demografischen Wandel vor Ort aktiv umzugehen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und die Beschäftigung im ländlichen Raum zu sichern. Das Modellvorhaben ist ein Baustein der Bundesinitiative Ländliche Entwicklung.

Ziel des Modellvorhabens Land(auf)Schwung ist es, die regionale Wertschöpfung zu stärken und die Daseinsvorsorge zu sichern. Ein Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf interkommunaler und interregionaler Zusammenarbeit.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert im Rahmen des Modellvorhabens Land(auf)Schwung 13 Regionen. Der Landkreis Sigmaringen mit seinem Leuchtturmprojekt Marktplatz Donau ist die Region im Südwesten.

Alle Partner